ksasz sprachaufenthalt-fms-an-der-ksa
FMS Sprachaufenthalt

Sprachaufenthalt FMS an der KSA

Grundidee

Fremdsprachen sind Schlüssel, die uns die weite Welt erschliessen.

Wer eine oder mehrere Fremdsprachen spricht, findet leichter Zugang zu anderen Ländern, Menschen und Kulturen. In der heutigen Arbeitswelt wird immer mehr erwartet, dass man sich in verschiedenen Sprachen gewandt ausdrücken kann. Wer später Fremdsprachen an Primar- und Sekundarschulen unterrichten will, muss über gute Kenntnisse und Diplome verfügen. Aus diesen Gründen bietet die KSA den Schülerinnen und Schüler der FMS einen begleiteten Sprachaufenthalt an.

Unser Konzept

Die Schülerinnen und Schüler der FMS haben die Gelegenheit, im Herbst des zweiten Ausbildungsjahres einen zwei- oder dreiwöchigen Sprachaufenthalt in England oder Frankreich zu absolvieren. Dieser findet während der letzten Woche vor sowie während der ersten Woche der Herbstferien statt. Dieser Sprachkurs kann nach Bedarf um eine Woche verlängert werden. Die Schülerinnen und Schüler werden auf der Hin- und Rückreise von zwei Lehrpersonen der KSA begleitet und während ihres Aufenthaltes im fremden Sprachgebiet betreut. Die Schülerinnen und Schüler besuchen einen Intensivkurs an ausgewählten Schulen und kommen in den Genuss von Führungen und Exkursionen. Soziale Anlässe ergänzen das Programm. Während ihres Auslandaufenthaltes wohnen die Schülerinnen und Schüler in ausgesuchten Familien.

Gerade im Hinblick auf eine spätere Lehrtätigkeit an einer Primar- oder Sekundarschule ist es mehr als sinnvoll, die eigenen Kenntnisse in den zwei Fremdsprachen zu vertiefen.

An der KSA besteht die Möglichkeit, Diplomkurse (FCE und DELF) zu belegen. Für das Bestehen der Fachmaturität ist es notwendig, ein Zertifikat Niveau B2 in Englisch oder Französisch vorzuweisen. Die Pädagogische Hochschule SZ z. B. verlangt von ihren Studierenden, dass sie im Verlauf ihrer Ausbildung 7 Wochen (bei Belegung von einer Fremdsprache) bzw. zweimal 5 Wochen (bei Belegung von zwei Fremdsprachen) im jeweiligen Sprachgebiet verbringen. Dieser Aufenthalt wird aufgeteilt in en Assistenzprogramm sowie einen Sprachkurs. Der während der KSA absolvierte Fremdsprachenaufenthalt wird von der PHSZ angerechnet.

England

Seit mehreren Jahren begleiten wir unsere Schülerinnen und Schüler nach Cambridge. Als sehr schöne Stadt im sonnigen East Anglia bietet Cambridge ideale Bedingungen für ein Eintauchen in die englische Sprache, ist es doch ein namhafter Ort in der britischen Kulturgeschichte. Die Schülerinnen und Schüler besuchen rund 25 Lektionen pro Woche an verschiedenen Schulen, die sich für uns bewährt haben. Die Lehrpersonen dieser Schulen sind dynamisch und erfahren und können auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler eingehen. Die Klassen sind durchwegs international gemischt, was gewiss eine kulturelle Bereicherung ist. Die Schülerinnen und Schüler wohnen als alleinige deutsch sprechende Personen in ausgesuchten Familien, die den Auftrag haben, ihnen einen angenehmen Aufenthalt zu bieten. Die Gelegenheit zur Konversation in den Familien sollte unbedingt genutzt werden, denn gerade so wird die Sprachgewandtheit in Alltagssituationen gefestigt.

Der Unterricht wird ergänzt durch eine Führung durch eines der weltberühmten Colleges und durch kulturelle und sportliche Anlässe. Am Samstag nach der ersten Woche findet eine begleitete Exkursion nach London statt (sightseeing and shopping). Während ihres Sprachaufenthaltes benützen die Schülerinnen und Schüler mit Vorteil ein Bike, welches unser Veranstalter für sie organisiert.

Frankreich

Wer die französische Sprache verfeinern will, reist mit uns nach Vichy.

Vichy ist eine dynamische Stadt in Zentralfrankreich, die ihren historischen Charme behalten hat. Es ist auch eine moderne Stadt, die einiges an Kultur zu bieten hat.

Die Schülerinnen und Schüler besuchen eine bewährte Schule als Gesamtgruppe. Das Unterrichtsprogramm ist auf die Bedürfnisse unserer Schülerinnen und Schüler abgestimmt. Erfahrene Lehrpersonen begleiten deren Lernprozess. An einigen Tagen organisiert die Schule vor Ort verschiedene sozio-kulturelle Anlässe. So kann auch in einem anderen Umfeld Französisch gesprochen werden. Die Schülerinnen und Schüler wohnen in ausgesuchten Familien, die sie während ihres Aufenthaltes betreuen. Es ist mehr als sinnvoll, diese Gelegenheit zur Konversation auszuschöpfen, denn der Lernfortschritt wird gerade in Alltagssituationen enorm gesteigert.