qualitaet-q2e.jpg

Auch in diesem Jahr nahm eine hochmotivierte KSA-Gruppe am Berner Frauenlauf teil.

Dritter Rang in der Teamwertung

Kantonsschule Ausserschwyz (KSA) am 31. Frauenlauf in Bern

Die 75 Schülerinnen der Kantonsschule Ausserschwyz (KSA) bildeten eine der grössten Gruppen am traditionellen Frauenlauf in Bern. Auch dieses Jahr konnte Sportlehrerin Gabby Landolt, welche den Anlass zum zehnten Mal organisiert hat, diese grosse Anzahl zur Teilnahme motivieren.

Das Konzept eines modernen Sportunterrichtes an einer Mittelschule beinhaltet als wesentliche Zielsetzung die Prinzipien der Nachhaltigkeit und der Freiwilligkeit. Der Frauenlauf beweist, dass das Konzept eine Erfolgsstory ist. Dies demonstriert die rekordhohe Gesamtzahl von über 70 Schülerinnen. Dazu kommt, dass weit über ein Dutzend ehemalige Absolventinnen der KSA, einige bereits zum siebten Mal, am Anlass teilnehmen. Gerade diese Tatsache zeigt, dass der Ausdauersport prädestiniert ist für lebenslange und nachhaltige sportliche Betätigung.

Dass bei einer solchen Anzahl von jungen Läuferinnen auch vordere Klassierungen erreicht werden, erstaunt weiter nicht. Luana Cott, Wollerau, überzeugte auf der klassischen 5 km-Strecke, Kira Bleuler, Wangen, auf der 10 km-Strecke. Sie seien hier stellvertretend als schnellste KSA-Schülerinnen erwähnt. Die ganz KSA-Gruppe erreichte den grossartigen dritten Rang in der Teamwertung.

Die Freude am Ausdauersport ist das übergeordnete Ziel. Mit zunehmendem Alter - mehrere Teilnehmerinnen machen seit ihrem ersten Schuljahr am Gymnasium mit - scheint das Bedürfnis dafür zu wachsen. Auf die Frage, was zusätzliche Beweggründe für die Teilnahme an diesem Laufevent sind, wird von den Schülerinnen Folgendes erwähnt: die grossartige Stimmung des Anlasses, das gute Körpergefühl nach dem Lauf, der Stolz auf die eigene Leistung und die sozialen Aspekte.