aktuell.jpg

 

Deutsch Sprach sein Kunst

Ernst Jandl gehört zu den grössten Sprachkünstlern des 20. Jahrhunderts. Nicht nur, dass er sämtliche hochdotierten Preise gewonnen hat, er ist auch als bekanntester Vertreter der Sprech- und Lautpoesie in die Literaturgeschichte eingegangen. Seine Gedichte und Texte, welche in ihrer akustischen Raffinesse bis heute ihresgleichen suchen, entfalten erst im gesprochenen Vortrag ihren ganzen Zauber.

Schülerinnen und Schüler der Kantonsschule Ausserschwyz haben sich nun unter der Leitung des Regisseurs und Komponisten Mischa Käser das Ziel gesetzt, für die Gedichte Jandls theatrale Szenen zu erfinden. Kein herkömmlicher Theaterabend also. Für einmal steht nicht eine durchgängige "Geschichte" mit festgelegten Figuren im Vordergrund. Die ZuschauerInnen erwartet vielmehr eine bunte Revue, ein fantasievoller Reigen, welcher sich mit den Themen wie "Familie", "Tücken des Alltags", "Krieg" oder "Liebe" zu Szenen verdichtet. Als roter Faden schlängelt sich dabei Jandls Poesie durch den Abend; mal heiter, mal bitterböse, mal slapstickartig, mal fein-hintersinnig. Die DarstellerInnen begegnen Jandls Sprachkreationen mit grosser Spielfreude und musikalischen Einlagen und entführen das Publikum in eine Welt, die in ihrer Absurdität nur noch von den Verrücktheiten des Alltags überboten wird.

Aufgrund der Corona-Bestimmungen konnten wir auch dieses Jahr unser Kanti-Theater nicht vor Publikum aufführen. Darum haben wir uns entschlossen, einen Film von der Aufführung zu drehen, der aber ein wenig mehr als nur eine Dokumentation sein will. Wir hatten dafür nur einen Drehtag zur Verfügung. Dass sehr vieles sehr gut funktioniert hat, haben wir dem Können der SchauspielerInnen und auch ein wenig dem nötigen Glück zu verdanken. Der Film dauert ca. 45 Minuten.

Der Film wird am Donnerstag, 11. November 2021, 18.30 Uhr, im Vögele Kultur Zentrum in Pfäffikon gezeigt.

Flyer

Trailer
Ganzes Stück