video-ksa2014.jpg

Die Sekundarschülerinnen und Sekundarschüler mit ihren Diplomen sowie den Lehrpersonen Marc Steinegger (Biologie) und Andreas Umbach (Informatik). Foto: Franz Fuchs

Gymi-Luft schnuppern und Naturwissenschaften erleben

Warum ist Rotkraut manchmal rot und manchmal blau? Wie verändern sich Zwiebelzellen, wenn man eine Salzlösung dazu gibt? Diesen und anderen Fragen gingen 32 interessierte Sekundarschülerinnen und Sekundarschüler an der Kantonsschule Ausserschwyz nach.

Sie sind bereits Tradition und stiessen auch dieses Jahr wieder auf grosses Interesse: Die SekGymiTage an der Kantonsschule Ausserschwyz (KSA). Diese sind ein Angebot für interessierte Schülerinnen und Schüler der 1. Sekundarklassen (Niveau A), welche sich für die naturwissenschaftlichen Fächer interessieren. Die KSA hat sich zum Ziel gesetzt, dieses Interesse bei den Jugendlichen zu fördern, denn es gibt in der Schweiz noch immer zu wenige Maturandinnen und Maturanden, welche ein naturwissenschaftliches Studienfach wählen.
Die Interessentinnen und Interessenten kamen aus verschiedenen Schulen der March, den Höfen und Einsiedeln. Die Auswahl erfolgte nach dem Eingang der Anmeldung und der Begründung für das Lieblingsfach. Nach der Begrüssung durch Prorektorin Karin Thiele erhielten alle Teilnehmenden ein Klassen-T-Shirt in der Gruppenfarbe (schwarz oder rot), welches sie während fünf Wochen begleitete. Dann begannen auch schon die ersten Workshops.

Entdecken und erleben
Die Physiklehrpersonen Daniel Kälin und Sandro Friedrich brachten den Schülerinnen und Schülern das Phänomen Licht in verschiedenen Experimenten näher, während in der Biologie unter Anleitung von Marc Steinegger mikroskopische Präparate der Zwiebelhaut hergestellt und der Umgang mit dem Mikroskop geübt wurde. In den folgenden Wochen lernten die Schülerinnen und Schüler ausserdem, wie man mit «Scratch» ein Computerspiel programmiert und welchen Einfluss der pH-Wert auf die Farbe von Rotkraut hat. Es gab viel zum Staunen und manch einer wunderte sich, wie schnell die Zeit vergangen war.

Nach dem letzten Workshop nahmen die Jugendlichen stolz ihr Diplom entgegen. Damit gingen die SekGymiTage 2022 zu Ende. Im kommenden Jahr werden die SekGymiTage erneut durchgeführt. 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.