qualitaet-q2e.jpg

Aktuell

 

Präsentation der Abschlussarbeiten

Es ist wieder soweit: Rund 150 Schülerinnen und Schüler der Kantonsschule Ausserschwyz stellen ihre Maturaarbeit, Fachmaturaarbeit oder Facharbeit vor. Am Dienstag, 19. November 2019, finden ab 16.00 Uhr die Präsentationen im Schulhaus Nuolen statt, am Mittwoch, 20. November 2019 sowie Donnerstag, 21. November 2019, ab 16.00 Uhr jene im Schulhaus Pfäffikon. Die Öffentlichkeit ist zu diesen Präsentationen herzlich eingeladen. 

Hier finden Sie die Übersicht über die verschiedenen Themen der Abschlussarbeiten: 

Broschüre Abschlussarbeiten

Nuolen: Dienstag, 19. November 2019, 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Zeitplan

Pfäffikon, Mittwoch, 20. November 2019, 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Zeitplan

Pfäffikon, Donnerstag, 21. November 2019, 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Zeitplan

Die Maturaarbeit ist eine grössere, nach wissenschaftlichen Kriterien verfasste Arbeit, die von den Maturandinnen und Maturanden während eines Jahres erarbeitet worden ist und deren Resultate mündlich präsentiert werden müssen. Mit dieser Arbeit stellen die künftigen Studierenden Selbstständigkeit, systematisches Arbeiten und Kreativität unter Beweis und üben das Präsentieren vor einem grösseren Publikum. Auch für das Verfassen der Facharbeit an der Fachmittelschule (FMS) müssen Schülerinnen und Schüler den Nachweis erbringen, dass sie fähig sind, ein bestimmtes Thema selbständig zu bearbeiten bzw. kreativ zu gestalten und das Ergebnis zu präsentieren. Die Fachmaturaarbeiten im Berufsfeld Pädagogik basieren auf den Facharbeiten und erweitern diese um eine pädagogische Fragestellung. Eine unabhängige Jury prämiert anschliessend die besten Abschlussarbeiten der Kantonsschule Ausserschwyz. Diese Arbeiten werden ausserdem bei der Organisation „Schweizer Jugend forscht“ eingereicht; besonders begabte Jugendliche erhalten damit die Möglichkeit, am nationalen Wettbewerb teilzunehmen und tolle Preise zu gewinnen.

Auch in diesem Jahr haben sich die jungen Wissenschaftlerinnen, Künstler, Ökonominnen, Historiker usw. mit einer Fülle von Fachbereichen und Themen aus den Bereichen Naturwissenschaft, Literatur, Sport, Musik und vielem mehr beschäftigt. So entstanden unter anderem Arbeiten zu den folgenden Themen: Mikroplastikanalyse im Zürichsee, Kräftigungsprogramm für die Schultermuskulatur im Beachvolleyball, Der Alltag in der March, Höfe und Umgebung während des Zweiten Weltkrieges, der Volkswagen Dieselskandal, Massenberechnung des Jupiters und Beobachtung seiner Rückläufigkeit.

Damit sich das Publikum zwischen den Vorträgen stärken kann, wird sowohl im Schulhaus Nuolen als auch im Schulhaus Pfäffikon von der Mensa ein Apéro angeboten. Schulleitung, Lehrpersonen, Mitarbeitende und Schülerschaft freuen sich auf viele Besucherinnen und Besucher.

 
 

Autorenlesung von Lukas Bärfuss an der Kantonsschule Ausserschwyz (KSA)

Am Do, 24.10.2019, von 10.00 bis ca. 12.00 Uhr, findet in der Aula der Kantonsschule Ausserschwyz (KSA), Gwattstrasse 2, 8808 Pfäffikon SZ eine Autorenlesung von Lukas Bärfuss statt. Das Thema der Lesung ist das nächstjährige Einsiedler Welttheater.

Lukas Bärfuss wird als Autor die künstlerische Leitung des Welttheaters 2020 in Einsiedeln übernehmen. Wir möchten unserer Schülerschaft mit der Autorenlesung eine vertiefte Auseinandersetzung mit diesem überregionalen Kulturevent und mit einem international renommierten Schriftsteller ermöglichen. Lukas Bärfuss ist seit 2019 Träger des Georg-Büchner-Preises – neben dem Nobelpreis wohl eine der höchsten Auszeichnungen, welche ein deutschsprachiger Schriftsteller überhaupt erreichen kann.

 

 

Rückblick Schnuppertage 2018

Schnuppertage für die Sekundarschulen: Gymnasium und FMS haut-nah erleben

Schnuppertage 2019: Sekundarschülerinnen und -schüler besuchen den Unterricht an der Kantonsschule Ausserschwyz (KSA)

Die Schnuppertage 2019 bieten interessierten Sekundarschülerinnen und -schülern die Möglichkeit, einen ganzen Tag lang am Gymnasium und an der Fachmittelschule (FMS) zur Schule zu gehen. Den Unterricht in Biologie, Englisch, Physik oder Geographie wäh-rend des ordentlichen Unterrichts selber zu erleben, steht im Zentrum des Schnupperta-ges. Eine Gotte oder ein Götti aus den jeweiligen zweiten Klassen ist Ansprechperson und betreut die Jugendlichen in der Klasse. Das Ziel ist es herauszufinden, ob die gym-nasiale Bildung oder die pädagogische Fachmittelschule nach der Sekundarschule der richtige Weg für die weitere Ausbildung sein könnte.

Die Schnuppertage vom 4. bis 13. November 2019 stehen allen interessierten Schüle-rinnen und Schülern aus den 2. und 3. Klassen der Sekundarschulen (A-Niveau) aus der Region offen. Die Interessierten müssen sich auf der Website der KSA, www.ksasz.ch, bis Montag, 21. Oktober 2019, anmelden. Weiterführende Informationen sind ebenso auf der Website www.ksasz.ch zu finden.

 

 

Im Workshop "Kei Stress" versuchen die Teilnehmer den Begriff Stress aus der Sicht verschiedener Personengruppen zu definieren (Foto: Felix Robert).

Der Kompetenztag der KSA am 04.09.19. — die Festigung der Fertigkeiten

Mit viel Humor und Wortgewandtheit startete Kilian Ziegler für die Kantonsschule Ausserschwyz am 4. September 2019 den alljährigen Kompetenztag. Mit seinem Poetry Slam wärmte Kilian die Schüler auf witzige Art und Weise auf und gab den Startschuss für den Tag an. Denn Ziel des Kompetenztages ist es die ausserschulischen Fähigkeiten der Schüler durch ein abwechslungsreiches Tagesprogramm weiter zu bestärken. Denn dank lehrreichen Kursen erhielten die Schüler die Chance direkt von den Fachexperten zu lernen und wertvolle Tipps für die Zukunft mitzunehmen.

Neben Arbeitstechnik, Zeitmanagement und Stimmtraining wurden auch Kurse wie Körpersprache, Rhetorik und Problemlösetechnik angeboten. In Lektionen à 90 Minuten coachten die Fachleute die Schülerinnen und Schüler und trimmten ihre Fertigkeiten. Das Programm verfügte nicht nur über Einzelaufträge, sondern auch klassenübergreifende Gruppenarbeiten, welche die Teamfähigkeit der Lernenden nochmals ordentlich unterstrichen.

Zudem lies der Kompetenztag auch ein bisschen Zukunftswind wehen, denn die gelernten Fähigkeiten gilt es für die übrige Studienzeit und kommende Berufswelt zu festigen. Denn zu diesem Zeitpunkt im Jahr stehen noch so einige 4. Klässler vor dem Wegweiser der Zukunft. Während andere schon daran vorbei gegangen sind und ihren weiterführenden Weg ins Berufs- oder Studienleben kennen.

Was sie aber alle gemeinsam haben, ist der mit Wissen und Erfahrungen gepackte Rucksack, den sie bald aus der Kantonschule Ausserschwyz mit auf ihre weitere Reise nehmen. Gewappnet mit grundlegenden und leistungsstarken Kompetenzen.

Text von : Jennifer Kitzka, S4d

 
 
       Klasse M3C

Klassentag der M3C

Am Mittwoch, dem 4.9.19 fand der diesjährige Klassentag statt. Wir, die Klasse M3C von Nuolen, besammelten uns um 8.10 am Bahnhof in Siebnen. Von dort aus pendelten wir mit dem Zug nach Murg. Um die Wartezeit auf das Schiff nach Quinten zu überbrücken, lieferten wir uns einen kleinen «Stei Schiefere» Wettbewerb. Derjenige, dessen Stein am meisten Sprünge im Wasser schaffte, gewann. Nach einem spannenden Wettstreit kam das Schiff langsam angetuckert und wir begaben uns an Bord. Die Überfahrt nach Quinten war herrlich, die Sonne spiegelte sich an der Wasseroberfläche und am Himmel war keine Wolke zu sehen. Ein perfekter Tag für eine Wanderung.
In Quinten startete der etwas anstrengendere Teil: die Wanderung nach Betlis. Nach einem eineinhalbstündigen Fussmarsch überquerten wir zwei Brücken und hörten das Tosen eines Wasserfalls. Diese Chance liessen wir uns nicht entgehen und nahmen den Weg zum Wasserfall auf uns. Nach einigen missglückten Versuchen, ein Klassenfoto zu schiessen auf welchem alle in die Kamera schauten, machten wir uns wieder auf den Weg. Ein wenig durchnässt, aber glücklich und hungrig kamen wir bei der Feuerstelle an. Das Feuer war schnell entfacht und kurze Zeit später brutzelten die mitgebrachten Würste über der Glut.
Nachdem wir uns ein bisschen ausgeruht hatten und das schöne Wetter genossen haben, packten wir unsere Sachen zusammen, löschten das Feuer und traten die letzten 5 Kilometer Laufmarsch nach Weesen an. Dort stiegen wir in den nächsten Zug in Richtung Siebnen und schon bald war auch dieser Klassentag wieder zu Ende.

Yanis Gisler, M3C