aktuell.jpg

Aktuell

 SCHNUT2020

Gymi- und Sekundarschülerinnen und -schüler arbeiten gemeinsam an einem Auftrag im Bildnerischen Gestalten (Foto: Felix Robert)

Schnuppertage an der Kantonsschule Ausserschwyz (KSA)

Sie sind bereits Tradition: Die Schnuppertage an der Kantonsschule Ausserschwyz, die in diesem Jahr vom 2. bis 12. November stattfanden. 114 Sekundarschülerinnen und -schüler aus den Bezirken March, Höfe, Einsiedeln sowie angrenzenden Gemeinden der Kantone Zürich und St. Gallen nutzten die Chance, einen Tag lang "Kantiluft" zu schnup-pern.

Neugierig, aber auch etwas nervös, warteten die Schülerinnen und Schüler der zweiten oder dritten Oberstufe im Foyer der Kantonsschule. Um 7:40 ging es dann endlich los. Die Jugendlichen wurden von Prorektorin Karin Thiele begrüsst und mit ihren Göttis und Gotten bekannt gemacht. Mit diesen besuchten sie den Unterricht in der 2. Gymi- bzw. der 1. oder 2. Fachmittelschulklasse. Während die einen in der Biologie lernten, wie man den Blutdruck misst, diskutierten andere im Englisch über das Leben von Ernest Hemingway. Einige erlebten auch den Unterricht im Bildnerischen Gestalten und der Ma-thematik auf Englisch, da sie in einer bilingualen Klasse zu Gast waren. Zum Schulalltag gehört auch das gemeinsame Mittagessen; dazu wurden die Gäste zusammen mit ihren Göttis und Gotten in die Mensa eingeladen.

Beteiligung im Unterricht und nette Lehrpersonen
Am Ende des Tages sah man viele zufriedene Gesichter. Die Schnuppernden hatten ge-mäss Rückmeldungen viel Neues gelernt, auch wenn sie nicht immer alles verstanden hätten. Die Gymi- bzw. FMS-Schülerinnen und –schüler sowie die Lehrpersonen seien nett gewesen und die Betreuung durch die Göttis und Gotten wurde allseits gelobt. Aus-serdem wurde geschätzt, dass man aktiv mitmachen und sich am Unterricht beteiligen konnte.

Der für den 26. November 2020 geplante Informationsabend für das Gymnasium und die Fachmittelschule kann aufgrund der Covid-19-Pandemie leider nicht stattfinden. Alle In-formationen sind stattdessen auf der Homepage der KSA (www.ksasz.ch) aufgeschaltet. Dort befindet sich auch eine Liste mit den Kontaktdaten der Schulleitung und deren Zu-ständigkeiten.

 
 KSA Neubau Informationsbroschre

Kantonsschule Ausserschwyz: Neubau in Pfäffikon und Sanierung in Nuolen

Regierungsrat beantragt dem Kantonsrat zwei Ausgabenbewilligungen
(Stk/i) Die an zwei Standorten geführte Kantonsschule Ausserschwyz wird auf einen zeitgemässen Stand gebracht. In Pfäffikon ersetzen Neubauten die bestehenden Gebäude und in Nuolen wird die Sanierung geplant. Der Regierungsrat beantragt dem Kantonsrat dafür zwei Ausgabenbewilligungen.

Die Kantonsschule Ausserschwyz (KSA) wird aktuell in Pfäffikon und in Nuolen geführt. Das Bauprojekt für eine zusammengeführte Kantonsschule in Pfäffikon wurde von den Stimmberechtigten am 24. November 2019 abgelehnt. An den beiden Standorten soll deshalb auch in Zukunft festgehalten werden. Sowohl in Pfäffikon als auch in Nuolen besteht ein ausgewiesener Sanierungsbedarf.

Neubau in Pfäffikon
Das bestehende Schulgebäude in Pfäffikon ist am Ende der Lebensdauer angekommen. Es muss dringend ersetzt werden. Der Regierungsrat hat deshalb entschieden, das im vergangenen November zur Abstimmung vorgelegte Bauprojekt zu überarbeiten und zu verkleinern. Das Raumprogramm wurde um den Anteil reduziert, der auch in Zukunft in Nuolen geführt wird. Mit diesem Vorgehen lassen sich Zeit und Kosten sparen. Ein neuer Planungskredit ist nicht notwendig. Zudem können weitere Sanierungsmassnahmen, die nicht werthaltig sind, vermieden werden. Der Regierungsrat beantragt dem Kantonsrat für den Neubau des Schulgebäudes und einer Turnhalle auf dem Bildungscampus Pfäffikon eine Ausgabenbewilligung von 82.5 Mio. Franken. Damit wird Raum für 12-14 Klassen für das Gymnasium und vier Klassen für die Fachmittelschule sowie die notwendigen Spezial- und Gruppenräume geschaffen. Insgesamt werden in Pfäffikon gut 400 Schülerinnen und Schüler unterrichtet.

Planungskredit für Nuolen
Das Abstimmungsergebnis vom 24. November 2019 brachte zum Ausdruck, dass am Schulstandort Nuolen festgehalten werden soll. Die Gebäude in Nuolen sollen deshalb saniert und teilweise neu gebaut werden. Es ist vorgesehen, die bestehenden Gebäude aus den Jahren 1967 und 1982 technisch und energetisch zu sanieren. Der aus dem Jahr 1947 stammende Backsteinbau soll durch einen Neubau ersetzt werden. Für die Aula, die Mensa und die Turnhalle müssen neue Lösungen gefunden werden. Der Regierungsrat beantragt dem Kantonsrat deshalb einen Planungskredit in der Höhe von 1.65 Mio. Franken, um in einem Projektwettbewerb die Planung bis zu einem vollständigen Bauprojekt inklusive Kostenvoranschlag weiterzuführen. Bei der Planung wird von einem Bedarf von 10 bis 12 Klassen mit rund 160 bis 240 Schülerinnen und Schülern ausgegangen. Die Gesamtkosten werden auf rund 25 Mio. Franken geschätzt.

Bezug in Pfäffikon im Sommer 2025
Wenn der Kantonsrat der Ausgabenbewilligung für den Neubau der Kantonsschule Pfäffikon zustimmt, kann im Idealfall im Herbst 2022 mit dem Bau begonnen werden. Der Bezug des neuen Schulhauses wäre dann im Sommer 2025 möglich. Der Wettbewerb für die Sanierung des Standortes Nuolen soll im Herbst 2021 ausgeschrieben werden. Das Bauprojekt mit Kostenvoranschlag könnte im Sommer 2023 vorliegen. Nach der Ausgabenbewilligung für das Bauprojekt durch den Kantonsrat könnte im Idealfall im Sommer 2025 mit dem Bau begonnen werden.

Staatskanzlei
Information

Dokumentation:

Informationsbroschüre

Bericht Neubau Pfäffikon
Vorlage Neubau Pfäffikon
Bericht Sanierung Nuolen
Vorlage Sanierung Nuolen
Folienpräsentation Medienkonferenz 24. September 2020

 

 KTM2b

Die Klasse M2b mit Klassenlehrerin Nathalie Imhof vor dem Löwendenkmal in Luzern

Klassen- und Studieninformationstag an der Kantonsschule Ausserschwyz

Am vergangenen Mittwoch, 2. September 2020, fand für alle Schülerinnen und Schüler der Kantonsschule Ausserschwyz (KSA) ein Spezialprogramm statt. Während die 1. bis 3. Gymi- sowie 1. und 2. FMS-Klassen einen Tag unter dem Motto "Gemeinsam unter-wegs" mit ihren Klassenlehrpersonen verbrachten, fand für die sechs Abschlussklassen des Gymnasiums und die dritte Fachmittelschulklasse ein Studieninformationstag statt.

Gemeinsam mit ihren Klassen hatten die Lehrpersonen für den alljährlich stattfindenden Klassentag ein Programm ausgearbeitet. Dabei wurden die Wanderschuhe geschnürt und mit dem Stöcklichrüz, dem Nüenchamm, dem Bachtel sowie der Viamala und der Engst-lenalp die nähere - und teilweise auch etwas fernere - Gegend erkundet. Andere machten sich mit dem Velo auf den Weg.

Der Studieninformationstag ist ein obligatorischer Teil des Studienwahlprogrammes der KSA. Die Abschlussklassen nahmen dabei wahlweise am Besuchstag der Uni und der ETH Zürich oder der Maturandenmesse teil. Der Anlass der Uni und ETH fand in diesem Jahr online statt. Dabei erhielten die Teilnehmenden Einblick in verschiedene Studienan-gebote. An der Maturandenmesse, die in diesem Jahr zum zweiten Mal stattfand, stan-den 47 Aussteller, darunter diverse Universitäten und Fachhochschulen, aber auch Ver-sicherungen, Anbieter von Sprachaufenthalten, Hotel- und Kaderschulen und sogar die Schweizer Armee den Interessenten Rede und Antwort. Zusätzlich konnte gleich ein Be-werbungsfoto gemacht oder eine Laufbahnberatung in Anspruch genommen werden.

Der nächste Anlass an der Kantonsschule Ausserschwyz ist die Präsentation der Matura- und Facharbeiten, welche am 15., 16. und 17. September 2020 stattfindet.

 

 TDOS2017

Tag der offenen Schulen 2017

Tag der offenen Schulen Ausserschwyz abgesagt

Der diesjährige Tag der offenen Schulen Ausserschwyz, der für den 27. Oktober 2020 geplant gewesen wäre, findet nicht statt.

Die teilnehmenden Schulen haben beschlossen, aufgrund der aktuellen Situation am 27. Oktober 2020 keinen Tag der offenen Schulen Ausserschwyz durchzuführen. Der Tag der offenen Schulen soll ein freies Besuchen verschiedenster Schulen ermöglichen und dies ist mit den geltenden Abstands- und Hygieneregeln zum Schutz vor COVID-19 nicht möglich.

Weitere Informationen für Medienschaffende:

Bianca Bamert
Tel. 055 416 92 63
medien@freienbach.ch

Teilnehmende Schulen:

Gemeindeschule Feusisberg-Schindellegi
Gemeindeschule Freienbach
Primarschule Wollerau
Primarschule Altendorf
Gemeindeschule Lachen
Primarschule Galgenen
Primarschule Innerthal
Schule Reichenburg
Schule Schübelbach
Schule Tuggen
Primarschule Vorderthal
Schule Wangen

Heilpädagogisches Zentrum Ausserschwyz (HZA)
Sprachheilschule Freienbach

Sek eins Höfe / talent ausserschwyz
Sek 1 March / talent ausserschwyz

Kantonsschule Ausserschwyz
Berufsbildungszentrum BBZ Pfäffikon
Kaufmännische Berufsschule Lachen

Musikschule Feusisberg-Schindellegi
Musikschule Freienbach
Musikschule Wollerau

 

Virtuelles Chorprojekt während dem Fernunterricht

Das virtuelle Chorprojekt der KSA setzt sich zusammen aus kleinsten Ausschnitten des Musicals «High School Musical», die unsere Situation während des Fernunterrichts beschreiben. Die Sängerinnen und Sänger haben mit Hilfe von individuell für sie erstellten musikalischen Vorlagen ihren Part selbständig zu Hause aufgenommen. Unsere Schülerin Reina Burkhalter (Precollege Komposition) hat die Streicherstimmen komponiert und aufgenommen. Der Film- und Audioschnitt ist von unserem Grafiker und Trompetenlehrer Marc Jaussi. Das Projekt steht unter der musikalischen Gesamtleitung von Anita Haapamäki.

Unser individuelles KSA-Medley widerspiegelt die Bandbreite der Emotionen und Erfahrungen des vergangenen Semesters:

Living in my own world, didn`t understand, that anything can happen when you take a chance –
I never believed in what I couldn`t see, I never opened my heart to all the possibilities.
You know the world can see us, creating space between us until we`re separate hearts –
We`re breaking free, we`re soaring, flying, there`s not a star in heaven that we can`t reach.
Here and now it`s time for celebration, all our dreams have no limitations –
We`re all in this together, one for all and all for one!

Link zum virtuellen Chorprojekt: https://vimeo.com/439031411