video-ksa2014.jpg

Aktuell

 

Deutsch Sprach sein Kunst

Ernst Jandl gehört zu den grössten Sprachkünstlern des 20. Jahrhunderts. Nicht nur, dass er sämtliche hochdotierten Preise gewonnen hat, er ist auch als bekanntester Vertreter der Sprech- und Lautpoesie in die Literaturgeschichte eingegangen. Seine Gedichte und Texte, welche in ihrer akustischen Raffinesse bis heute ihresgleichen suchen, entfalten erst im gesprochenen Vortrag ihren ganzen Zauber.

Schülerinnen und Schüler der Kantonsschule Ausserschwyz haben sich nun unter der Leitung des Regisseurs und Komponisten Mischa Käser das Ziel gesetzt, für die Gedichte Jandls theatrale Szenen zu erfinden. Kein herkömmlicher Theaterabend also. Für einmal steht nicht eine durchgängige "Geschichte" mit festgelegten Figuren im Vordergrund. Die ZuschauerInnen erwartet vielmehr eine bunte Revue, ein fantasievoller Reigen, welcher sich mit den Themen wie "Familie", "Tücken des Alltags", "Krieg" oder "Liebe" zu Szenen verdichtet. Als roter Faden schlängelt sich dabei Jandls Poesie durch den Abend; mal heiter, mal bitterböse, mal slapstickartig, mal fein-hintersinnig. Die DarstellerInnen begegnen Jandls Sprachkreationen mit grosser Spielfreude und musikalischen Einlagen und entführen das Publikum in eine Welt, die in ihrer Absurdität nur noch von den Verrücktheiten des Alltags überboten wird.

Aufgrund der Corona-Bestimmungen konnten wir auch dieses Jahr unser Kanti-Theater nicht vor Publikum aufführen. Darum haben wir uns entschlossen, einen Film von der Aufführung zu drehen, der aber ein wenig mehr als nur eine Dokumentation sein will. Wir hatten dafür nur einen Drehtag zur Verfügung. Dass sehr vieles sehr gut funktioniert hat, haben wir dem Können der SchauspielerInnen und auch ein wenig dem nötigen Glück zu verdanken. Der Film dauert ca. 45 Minuten.

Der Film wird am Donnerstag, 11. November 2021, 18.30 Uhr, im Vögele Kultur Zentrum in Pfäffikon gezeigt.

Flyer

Trailer
Ganzes Stück

 

Sheila Grätzer (Mitte) wurde am Wettbewerb begleitet von der Pianistin Sharon Mazzo-letti und KSA-Talentcoach und Musiklehrer Dominik Hüppin.

Kantischülerin gewinnt 1. Preis am Ostschweizer Solisten- und En-semble Wettbewerb (OSEW)

Ein grosser Erfolg für die junge Bennauerin Sheila Grätzer: Sie gewann am Ostschweizer Solisten- und Ensemble Wettbewerb in der Kategorie Saxophon den 1. Preis mit Auszeichnung.

Am vergangenen Wochenende fand in Sirnach der Ostschweizer Solisten- und Ensemble Wettbewerb statt. Dieser Anlass ist einer der grössten Musikwettbewerbe der Schweiz. Die Teilnahme ist mit verschiedensten Holz- und Blechblasinstrumenten sowie Perkussionsinstrumenten möglich und umfasst Solo- und Ensemblewettwerbe. Jeweils zwei Juroren bewerten die Auftritte mit maximal je 100 Punkten. Sheila Grätzer (15) nahm in der Kategorie Saxophon am Wettbewerb teil. Mit dem Stück "Fantaisie sur des motifs du Freischütz de Weber" von J. Savari erreichte sie sagenhafte 198 von 200 möglichen Punkten!

Sheila ist als Musikerin in der Jugendmusik Bennau, der Feldmusik Bennau, der Roof Groove Big Band sowie dem Kantiorchester der Kantonsschule Ausserschwyz (KSA) aktiv, wo sie die zweite Klasse des Gymnasiums besucht. Als begabte Saxophonistin nimmt sie am Talentprogramm der KSA teil, welches sportliche und musikalische Talente besonders fördert. Dabei profitiert sich vom Coaching durch eine Musiklehrperson sowie die grosszügige Handhabung von Dispensen für Lager, Auftritte und die Teilnahme an Wettbewerben.

Dennoch erfordert es grosse Disziplin, die Musik und die Anforderungen der Schule unter einen Hut zu bringen. Deshalb führt die Kantonsschule Ausserschwyz seit diesem Schuljahr ein Kunst- und Sportprofil, in welchem die jungen Talente eine reduzierte Anzahl Lektionen auf dem Stundenplan haben und dadurch die Matura in fünf statt in vier Jahren erreichen. Das Profil steht allen Jugendlichen offen, welche eine besondere Begabung in den Bereichen Musik, bildnerische Kunst sowie Sport aufweisen und dafür mindestens 10 Stunden Training pro Woche investieren.

Die Schulleitung, das Lehrerteam und die Mitarbeitenden der KSA freuen sich über Sheilas Erfolg und gratulieren ihr und ihrem Saxophonlehrer, Dominik Hüppin, der an der KSA Musik und Saxophon unterrichtet, ganz herzlich zu dieser herausragenden Leistung.

 

Schülerinnen und Schüler kämpfen beim Ultimate um den Frisbee.

Nach 2jähriger Pause fand er kürzlich wieder statt: der Spielsporttag der Kantonsschule Ausserschwyz (KSA)

Der Spielsporttag der Kantonsschule Ausserschwyz hat bereits eine lange Tradition. Die Freude der Schülerinnen und Schüler war gross, dass der beliebte Anlass nach der letztjährigen Pause dieses Mal wieder stattfinden konnte. Auch Petrus hatte Erbarmen und so verbrachten Schüler- und Lehrerschaft einen sonnigen, aber nicht zu heissen Tag im Grünfeld in Jona.

Bereits beim Eintreffen der Schülergruppen fielen die kreativen Kostümierungen auf. Von SWAT-Teams über Supermänner, Bauarbeiter, Cowgirls, Schmetterlingen und Engeln war alles dabei. Nach dem Einlaufen auf der 400m-Rundbahn begannen die Spiele, bei denen die Teams in so unterschiedlichen Disziplinen wie Fussball, Unihockey, Beachvolleyball, Streetball und Frisbee Ultimate um Tore bzw. Spielpunkte kämpften. Alle gaben ihr Bestes, doch letztlich standen der Spass und das gemeinsame Erlebnis im Vordergrund – selbstverständlich alles coronakonform.

Am Mittag konnten sich die Anwesenden mit Pasta und Früchten stärken, bevor es in die Finalrunden der Spiele ging. Nach der Siegerehrung folgten wie jedes Jahr die Klassenstafetten. Jede Klasse trat mit einem Team in den Kategorien Männer, Frauen oder Mixed an. Dabei wurde nochmal alles gegeben, bis auch hier die Sieger feststanden.

Ob Sieger oder nicht: Am Ende des Tages sah man nur zufriedene Gesichter und alle gingen gut gelaunt ins wohlverdiente Wochenende.

 

Die Klasse M1B in ihrer ersten Mathematiklektion.

Start ins Schuljahr 2021/22

Am Montag, 16. August 2021, begann auch an der Kantonsschule Ausserschwyz (KSA) das neue Schuljahr. Insgesamt 162 neue Schülerinnen und Schüler in sieben ersten gymnasialen Klassen sowie einer Klasse der Fachmittelschule (FMS) wurden an den Schulstandorten in Nuolen und Pfäffikon begrüsst. Erstmals wird an der KSA eine Kunst+Sport -Talentklasse geführt.

Zahlen und Fakten
Die Kantonsschule Ausserschwyz (KSA) beginnt das neue Schuljahr 2021/2022 mit insgesamt 594 Schülerinnen und Schülern (Vorjahr 606) in 30 Klassen, 84 Lehrpersonen, 28 Mitarbeitenden und einer Lernenden. Am Standort Pfäffikon werden 16 gymnasiale sowie vier FMS-Klassen unterrichtet; 10 Gymi-Klassen sind dem Standort Nuolen zugeteilt. Die Schülerschaft setzt sich aus 367 Mädchen und 227 Knaben zusammen (Vorjahr 383 Mädchen, 223 Knaben).

Aufteilung der Klassen
Bei der Anmeldung an die KSA konnten sich die neu eintretenden Gymnasiastinnen und Gymnasiasten entscheiden, ob sie ihre Stärken im mathematisch-naturwissenschaftlichen oder im sprachlichen Profil vertiefen wollen. Für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Weg haben sich 82 Schülerinnen und Schüler (Vorjahr: 85), davon 42 Mädchen und 40 Knaben, entschieden. Das sprachliche Profil wählten insgesamt 42 Schülerinnen und Schüler (Vorjahr: 56), davon 27 Mädchen und 15 Knaben. Eine der drei Klassen im Sprachprofil wird bilingual geführt, d.h. mehrere Fächer, darunter Geschichte, Geografie und Mathematik werden von Beginn an auf Englisch unterrichtet. Die erste Klasse der FMS besuchen 24 Schülerinnen und Schüler (21 Mädchen und 3 Knaben), im Vorjahr waren es total 20.

Erste K+S-Klasse gestartet
Das Kunst- und Sportprofil, welches in diesem Schuljahr an der KSA zum ersten Mal geführt wird, steht Jugendlichen offen, welche im musischen, künstlerischen oder sportlichen Bereich besonders talentiert sind und pro Woche mindestens 10 Stunden für das entsprechende Training aufwenden. Um dieses zusätzliche Pensum zu bewältigen, haben die Schülerinnen und Schüler der K+S-Klasse pro Woche maximal 25 Lektionen Unterricht und werden die Matura deshalb in fünf statt in vier Jahren ablegen. Unter den Mitgliedern der 1. K+S-Klasse befinden sich mehrere Ski- und Fussballtalente, aber auch einige, welche sich dem Eiskunstlauf, dem Eishockey, dem Ballett, der Leichtathletik oder dem Volleyball widmen. Im musikalisch-künstlerischen Bereich liegen die Talente beim Klavier sowie der bildnerischen Kunst.

"Bring your own device"
Aus Studium und Berufsleben sind Computer und Internet nicht mehr wegzudenken. Deshalb gehören an der KSA elektronische Arbeitsgeräte bereits seit vielen Jahren zum Schulalltag. Seit fünf Jahren bringen alle neu eintretenden Schülerinnen und Schüler ein persönliches elektronisches Arbeitsgerät in den Unterricht mit und alle Lernmaterialien werden elektronisch abgegeben. Nicht zuletzt im Schuljahr 2019/20 zeigte sich der Nut-zen dieser Methodik; so konnte der Unterricht während des Lockdowns rasch und effizient auf Fernunterricht umgestellt werden.

Umfassendes Bildungsangebot
Auftrag und Ziel der Kantonsschule Ausserschwyz ist es, den jungen Menschen aus der Region eine qualitativ hochstehende und umfassende Bildung anzubieten. Als einziges Gymnasium im Kanton Schwyz bietet die KSA sieben Schwerpunktfächer sowie eine Auswahl von 13 Ergänzungsfächern an. Dazu kann im sprachlichen Profil die Bilinguale Maturität gewählt werden.

Auch die Fachmittelschule (FMS) im Berufsfeld Pädagogik weist ein attraktives Schul-programm auf. Die Möglichkeit, anschliessend die Fachmaturität zu erwerben, öffnet den Weg an eine Pädagogische Hochschule. Die Fachmaturität ist der höchste Abschluss an der FMS. Erfreulicherweise werden nahezu alle Schülerinnen und Schüler, welche im letzten Schuljahr den Fachmittelschulabschluss erworben haben, nun auch den Fachmaturitätsabschluss anstreben.

Personelles
Auf Ende Schuljahr 2020/21 haben folgende Lehrpersonen die Schule verlassen:
• Stefania Huonder (Gesang, Pensionierung)
• Daniel Bütler (Bildnerisches Gestalten, Pensionierung)
• Yve Schmid (Geschichte)

Ab Schuljahr 2021/2022 sind folgende neue Lehrpersonen an der KSA tätig:
• Nadja Crola (Bildnerisches Gestalten)
• Michael Janser (Informatik)
• Tiffany Limacher (Gesang)
• Kevin Schmid (Trompete)

Zusammensetzung der Schulleitung (keine Änderungen gegenüber 2020/2021):
• Dr. Martin von Ostheim, Rektor
• Christian Albrecht, stv. Rektor
• Karin Thiele, Prorektorin
• Felix Rauchenstein, Prorektor
• Richard Carletti, Verwalter

 

Stefania Huonder freut sich über das Ständchen, welches ihr Vertreterinnen der Fachschaft Musik zur Verabschiedung brachten

180 Jahre für die Bildung

An der traditionellen Schuljahresschlussfeier ehrte die Schulleitung der Kantonsschule Ausserschwyz (KSA) Lehrpersonen und Mitarbeitende für ihr langjähriges Engagement.

Ein spezielles Schuljahr ging kürzlich auch an der KSA zu Ende. Nachdem die Schuljahresschlussfeier letztes Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattgefunden hatte, war die Freude gross, das Schuljahr dieses Mal wieder in traditioneller Weise gemeinsam ausklingen zu lassen und dabei die Leistungen der Lehrpersonen und Mitarbeitenden zu würdigen.

6 Lehrpersonen und ein Mitarbeiter konnten in diesem Jahr ein Dienstjubiläum feiern; insgesamt kamen dabei stolze 180 Jahre im Dienst der Bildung zusammen. Ob 20 oder 30 Jahre: Die Motivation, junge Menschen auf ihrem Weg zu unterstützen und weiterzubringen, ist den Jubilarinnen und Jubilaren dabei nie verloren gegangen.

Mit Stefania Huonder und Daniel Bütler wurden ausserdem zwei Lehrpersonen nach stolzen 34 bzw. 14 Jahren im Schuldienst in den wohlverdienten Ruhestand entlassen.

Eine Lehrerin verlässt die KSA, um sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Jubiläen:
20 Jahre: Iris Hutter Steinfeld (Geschichte), Mirjam Rappazzo (Englisch), Yve Schmid (Geschichte)
30 Jahre: Reto Diethelm (Sport, Geografie), Mischa Käser (Theater), Keerthi Mudalige (Hausdienst), Barbara Stocker Caviezel (Bildnerisches Gestalten)

Austritt:
Yve Schmid

Pensionierungen:
Daniel Bütler (Bildnerisches Gestalten, 14 Jahre)
Stefania Huonder (Gesang, 34 Jahre)