video-ksa2014.jpg

Aktuell

 

Nicola Müller mit Goldmedaille in der Mitte, vor Sergey Mizonov (RUS) mit Silber und Aapo Viippola (FIN) mit Bronze.
Das Foto stammt von: Christian Aebersold

Goldmedaille für Schüler der Kantonsschule Ausserschwyz (KSA)

Nicola Müller (19) aus Einsiedeln hat an der Junioren-WM im Ski-OL innert 24 Stunden eine Gold- und eine Silbermedaille gewonnen. Er ist in der Maturaklasse an der Kantonsschule Ausserschwyz und profitiert vom dortigen Talentprogramm, um Sport und Schule unter einen Hut zu bringen.

Grosser Erfolg für Nicola Müller aus Einsiedeln. An der diesjährigen Junioren-WM im Ski-OL holte er auf der Langdistanz am 20.3.19 die Silber- und am 21.3.19 im Sprint die Goldmedaille. Im Sprint gewann er mit einem Vorsprung von 14 Sekunden gegen Sergey Mizonov aus Russland einen Lauf über rund 3.5 km und 70 Höhenmeter.

Seine zwei Medaillen sind auch ein grosser Erfolg für die Kantonsschule Ausserschwyz, wo er sich zurzeit auf die Matura vorbereitet. Er befindet sich im Talentprogramm, das sportliche und musikalische Talente besonders fördert. Dabei profitiert er von Freiräumen für Trainings, Trainingslager und Wettkämpfe (wie beispielsweise die jetzt stattfindende WM). Zudem erhält er teilweise Lernfenster und Sportdispensen sowie eine Athletenbetreuung bzw. ein Coaching durch eine Swiss Olympic zertifizierte Sportlehrperson.

All das unter einen Hut zu bringen, ist nicht immer einfach und erfordert eiserne Disziplin. Der Erfolg zeigt aber, dass es möglich ist. Die Schulleitung, das Lehrerteam und die Mitarbeitenden der KSA gratulieren ihm ganz herzlich zu dieser herausragenden Leistung und wünschen ihm für die anstehenden Maturaprüfungen denselben Erfolg.

Weitere Informationen zur WM und zum Sieg von Nicola Müller:

- Silbermedaille: https://www.swiss-orienteering.ch/de/news/ski-ol/1637-wsoc-2019-long-im-schneetreiben.html

- Goldmedaille: https://www.swiss-orienteering.ch/de/news/ski-ol/1638-wsoc-2019-der-zweite-streich-folgte-sogleich-gold-fuer-mueller.html

 
 

Chorkonzert Jesus christ superstar 2019

Berührende musikalische Erlebnisse prägen die Persönlichkeit junger Menschen. Gemeinsames Musizieren begeistert und stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl. 

Ein kultureller Austausch der Kantonsschule Ausserschwyz und der Kantonsschule Kollegium Schwyz bietet sich an, weil beide kantonale Mittelschulen einen Schwerpunkt auf die musikalische Ausbildung von Jugedlichen legen, über ein breites musikalisches Angebot verfügen und ein reichhaltiges Konzertangebot pflegen. Ein wichtiger Bestandteil sind die Schwerpunktfach-Klassen Musik, der Kantichor sowie an der KSA die Fachmittelschule. Singbegeisterten Schülerinnen und Schülern auf unterschiedlichem Leistungsniveau werden intensive Stimmbildung, Satzproben sowie Gesamtproben mit Korrepetition ermöglicht. Die Chorkonzerte präsentieren Ergebnisse der intensiven Arbeit eines Schuljahres. Unser gemeinsames Projekt Jesus Christ Superstar ermöglicht solistische Auftritte von Schülerinnen und Schülern der KKS und der KSA im Sinne einer Begabtenförderung. Lehrpersonen beider Schulen wirken in Chor, Band und als Solisten mit. 

Das berühmte Musical Jesus Christ Superstar von Andrew Lloyd Webber (Musik) und Tim Rice (Liedtexte) wurde 1971 in New York City uraufgeführt und vom Komponisten selber als "Rockoper" bezeichnet. Es handelt von den letzten sieben Tagen Jesu in Anlehnung an die Bibeltexte. Die grossen Vorbilder der Passionen Johann Sebastian Bachs sind durchweg spürbar. Stilistisch schlägt Webber einen grossen Bogen von gregorianischen Klängen über folksongartige Balladen sowie groovigen Funk bis hin zu sinfonischen, manchmal klassisch aber auch typisch musicalartig anmutenden Klängen. 

Flyer Jesus Christ Superstar 2019


Konzert-Aufführungen in der Aula der Kantonsschule Ausserschwyz:

Freitag, 12. April 2019, 19.30 Uhr
Samstag, 13. April 2019, 19.30 Uhr

Konzert-Aufführungen in der Aula der Kantonsschule Kollegium Schwyz:

Sonntag, 14. April 2019, 17.00 Uhr

 

Eintritt frei, Kollekte zur Deckung der Unkosten

 
 

Schneekäppchen und Rumpelröschen

(Gebrüder Grimms Spätlese)

Das diesjährige Stück führt uns durch grimmig turbulente Märchenwelten. Auf noch nie dagewesene Weise begegnen sich viele uns vertraute Figuren aus dem Grimm’schen Märchenschatz; Hänsel trifft Rotkäppchen, das endlich einmal den Wolf sehen will. Die Grossmutter isst Kuchen mit dem Wolf. Der hat Probleme mit seiner Ex (“die Geiss”). Der eiserne Heinrich verliebt sich in Gretel, die Prinzessin wirft den Frosch an die Wand und das Rumpelstilzchen rappt tanzend um das Feuer. Die keifende Schwiegermutter wird vom Spiegel provoziert und vom Wolf gefressen. Das tapfere Schneiderlein ist vor allem mit fliegenvernichtenden Massnahmen beschäftigt, und die Schneidergehilfin Gretel bricht unter der textilen Last monströser Kostüme zusammen. Die sieben Zwerge sind aus Überzeugung Zwerge geworden. Sie wollen das entführte Schneewittchen befreien. Dieses hat es sich aber anders überlegt. Kurzum: Das Ganze ist eine vergnügliche Achterbahnfahrt durch Grimms Märchenwelt.

Die Kantonsschule Ausserschwyz wird auch dieses Jahr mit aussergewöhnlichen schauspielerischen und sängerischen Leistungen das Publikum zu begeistern wissen.

Aufführung des Kanti-Theaters in der Aula der KSA:

Samstag, 23. März 2019, 20 Uhr (Premiere)
Sonntag, 24. März 2019, 17 Uhr
Samstag, 30. März 2019, 20 Uhr
Sonntag, 31. März 2019, 17 Uhr (Dernière)

Preise:

CHF 20.-- (Erwachsene) / CHF 10.-- (Jugendliche bis 18 Jahre)

Kein Vorverkauf, Abendkasse ½ Std. vor Beginn geöffnet

 

 

 

v. l.: Marco Krieg, Amanda Schneller, Leandro Bärlocher, Jan Stocker, Julia Cotti

„Nehmt euer Stimmrecht wahr!“ – Jungpolitiker diskutieren mit
Kantischülern

Pfäffikon – An der Kantonsschule Ausserschwyz debattierten am letzten Donnerstag vier Jungpolitiker vor 90 Schülerinnen und Schülern über die Zersiedelungsinitiative. Die Kantonsschule hatte die Podiumsdiskussion in Zusammenarbeit mit easyvote organisiert, einem Programm des Dachverbands Schweizer Jugendparlamente DSJ. Marco Krieg (Junge Grüne ZH) und Amanda Schneller (JUSO SZ) haben sich für die Initiative stark gemacht, während Julia Cotti (Jungfreisinnige SZ) und Jan Stocker (JSVP SZ) versuchten, das Publikum zur Ablehnung zu überzeugen. Leandro Bärlocher, der die Kantonsschule Ausserschwyz besucht, hat die Debatte moderiert.

Das Publikum zeigte sich sehr kritisch und fühlte den Jungpolitikerinnen und Jungpolitikern mit anregenden Fragen auf den Zahn. Mittels einer Abstimmung vor und nach der Debatte konnte der Tenor des Publikums ausgemacht werden: Die Sympathisanten der Initiative waren schon vor der Debatte in der Minderheit, nach der Diskussion aber gingen die Initiativgegner mit einer klaren Mehrheit aus dem Rennen. Ob es am 10. Februar ähnlich aussieht, wird sich zeigen. In einem Punkt waren sich alle vier Jungpolitikerinnen und Jungpolitiker einig: „Geht abstimmen, falls ihr bereits könnt. Und falls ihr noch zu jung seid: Nehmt euer Stimmrecht wahr, sobald ihr abstimmen dürft.“ Um die Jugendlichen aufzuklären, stellt easyvote Clips und einfache, neutrale Abstimmungsinformationen zur Verfügung, die sie auf easyvote.ch abrufen können.

 

 

Prorektorin Karin Thiele erläutert den Sekundarschülerinnen und –schülern das Schweizer Bildungssystem.

Sekundarschülerschaftsnachmittag an der Kantonsschule Ausserschwyz

Im Januar findet an der Kantonsschule Ausserschwyz jeweils der Sekundarschülerschaftsnachmittag statt. In diesem Jahr nahmen 54 interessierte Schülerinnen und Schüler daran teil.

Der Anlass begann mit allgemeinen Information über das Gymnasium und die Fachmittelschule durch Prorektorin Karin Thiele. Anschliessend wurden die Gäste von Schülerinnen und Schülern der Fachmittelschule und des Gymnasiums durch das Schulhaus geführt. Dabei erhielten die Sekundarschülerinnen und –schüler einen Einblick in verschiedene Fächer sowie den Schulalltag an der KSA. Beendet wurde der Rundgang mit einem Quiz sowie einer kleinen Stärkung in der Mensa.

Der nächste Anlass für Schülerinnen und Schüler der ersten Sekundarklassen an der Kantonsschule sind die SekGymiTage. Die Anmeldung über die Webseite ist noch bis 30.1.2019 möglich.