video-ksa2014.jpg
franzoesisch

Französisch

Französisch wird an der KSA als Grundlagenfach geführt.

Französisch muss man wohl nicht mehr vorstellen. Alle Schüler und Schülerinnen lernen diese Sprache seit der 5. Primarklasse. Doch leider ist dieses Fach nicht immer unumstritten, was verschiede Ursachen haben kann: schwierige Grammatik, Englisch reicht doch, die Sprache gefällt nicht ... Ja, und dann stellt sich die Frage bald, würde denn Englisch nicht genügen? Warum überhaupt noch Französisch? Nein, es würde nicht genügen, denn Französisch ist nach wie vor eine wichtige Sprache, die in vielen Teilen der Welt (Frankreich, Romandie, Nordafrika, etc.) gesprochen wird. Auch in der EU verständigen sich die Mitglieder oft auf Französisch und es gibt Fachliteratur (z.Bsp. Jus), die auf Französisch ist. Und "last but not least2 ist sie eine Landessprache, was doch ein wichtiges Argument ist.

Aber es gibt noch andere Gründe, weshalb man auf den Französischunterricht nicht verzichten sollte. Englisch können alle, dagegen ist das Beherrschen der französischen Sprache schon spezieller und könnte ein wichtiges Argument bei einer Stellensuche sein.

Der Französischunterricht an der KSA hat als erstes Ziel, "enseigner la langue française", doch das ist nicht alles. Schon bald beginnen die Lernenden französische Orginaltexte zu lesen, zuerst einfache und ab etwa 3. Klasse werden sie dann in den Genuss frankophoner (Frankreich, Romandie, Maghreb, Schwarzafrika) Literatur kommen. Sie erhalten einen kleinen Überblick in die Literaturgeschichte, es werden Werke verschiedener Gattungen (Roman, Gedicht) vorgestellt. Gleichzeitig mit dem Erwerb der Sprache und dem Kennenlernen der Literatur öffnet sich den Schülern und Schüerinnen eine neue Welt, die aus verschiedenen Kulturen (welsche, französische, arabische, afrikanische) besteht. Dies wird unterstützt durch Musik, Film, etc. Im dritten Jahr bietet sich ausserdem die Gelegenheit einen zwei- oder dreiwöchigen Srachaufenthalt in Frankreich zu absolvieren. Dies ist wohl die beste Art, eine Sprache auf angenehme Art und Weise zu erlernen.

Et alors, vive la France! Vive le français!

Französisch RICHTET SICH AN:
Französisch ist obligatorisch und deshalb stellt sich die Frage gar nicht. Doch, warum nicht das Obligatorische mit dem Positiven verbinden?

Reisen, Musik, Film, etc. werden aufgewertet, wenn ich Französisch spreche und verstehe. Einen in französischer Sprache geschriebenen Roman in der Orginalsprache zu lesen ist ein ganz anderes Erlebnis. Der Kontakt mit Leuten französischer Muttersprache ist faszinierend und einfacher, wenn ich mich mit ihnen in ihrer Sprache unterhalten kann, die Texte eines französischen Rappers zu verstehen hat auch seinen Reiz, oder möchte ich endlich wissen, wie Juliette Binoche eigentlich spricht...

Es könnten wohl noch viele Punkte erwähnt werden, die beweisen, dass sich Französisch für alle eignen.

MÖGLICHE BERUFS- UND STUDIENZIELE IM BEREICH Französisch
Für alle, die einen Beruf im Tourismus oder in der Wirtschaft erlernen möchten, ist Französisch nützlich und oft absolut notwendig. Auch eine Stelle in der Forschung kann als Bediengung das Beherrschen dieser Sprache haben, denn, wie bereits erwähnt, reicht Englisch nicht immer. Und natürlich für all diejenigen, die sich dem Studium der französischen Literatur und Sprache zuwenden oder Übersetzer und Dolmetscherin werden möchten.

 

KONTAKTPERSON:
Christine Müller, Fachvorstand

Schülerschaft

Schuelerschaft

Öffentlichkeit

Oeffentlichkeit

Öffentlichkeit