video-ksa2014.jpg

Aus einer "Schnappsidee" wurde Realität: Die Klasse S3e schrieb ein Theaterstück und brachte es auch selber auf die Bühne.

"Und sie leben noch heute"

Theateraufführung an der Kantonsschule Ausserschwyz (KSA) der Klasse S3e

Um für die Bildungsreise Geld zu sammeln, liess sich die Klasse S3e eine nicht ganz herkömmliche Methode einfallen: Gemeinsam entschieden sie sich, ein Theater auf die Beine zu stellen und dieses in der Aula der Kantonsschule Ausserschwyz (KSA) zu präsentieren.

Nachdem die Klasse während der Heimatwoche in der ersten Klasse bereits ein Theater einstudiert hatte, führten sie diese "Tradition" fort und standen dieses Jahr erneut auf der Bühne. "Das war aber nicht wirklich geplant. Aus einer 'Schnappsidee' wurde Realität, und wir begannen, in den Klassenlektionen erste Ideen niederzuschreiben.", sagt der Klassenchef.

"Unser Thema 'Modernisierung von Märchen' hat sich nach einer Abstimmung recht schnell ergeben, und wir konnten mit den Vorbereitungen beginnen. Gemeinsam etwas zustande zu bringen stärkt den Klassenzusammenhalt enorm.", erklärt er weiter. Nachdem die Klasse ein Wochenende in Einsiedeln verbracht hatte und das Theater nach unzähligen Stunden niedergeschrieben war, ging es am Montag auch schon wieder recht müde – wer hätte es gedacht – in den Schulalltag.

Extraproben
"Als dann die Aufführung immer näher rückte, begannen wir Extraproben in der Aula einzuschieben. Diese fanden jeweils nach der Schule statt und dauerten oft ziemlich lang. Damit wir schneller nach Hause konnten, arbeiteten wir alle konzentriert – wir können es also schon, wenn es einen guten Grund dazu gibt", meinte eine Schülerin nicht ganz ernst.

Die Aufführung fand am 14. Juni 2017 in der Aula statt und war ein voller Erfolg. Zahlreiche Eltern, Grosseltern, Geschwister, Kollegen und Kolleginnen haben einen vergnüglichen Abend verbracht. Leider waren nur wenige Lehrpersonen anwesend, aber das kann auch daran liegen, dass wir relativ wenig Werbung gemacht und auch relativ spät damit begonnen hatten. Hiermit möchte sich die Klasse S3e noch einmal bei der Klassenlehrerin Christine Müller bedanken, welche den Aufwand freiwillig auf sich genommen hat und ohne deren Hilfe das Projekt nicht möglich gewesen wäre.

Der Bildungsreise und dem damit einhergehenden Start ins neue Schuljahr steht somit nichts mehr im Weg und die Klasse kann mit vielen neuen Erinnerungen ins gemeinsame vierte Jahr starten.

Nicole Reichmuth, S3e